Namibia – Botswana – Tag 14 – Aus der Wüste in die Berge

Hallo Zusammen,

Ich schreibe gerade (21 Uhr) unter dem Sternenhimmel der Erongo-Berge. Da wir hier mitten in der Wildnis sind (kein Telefon, kein Strom, kein Internet – Nur Feuer, Wasser, Erde und Luft), wird auch dieser Blog verspätet hochgeladen.

Heute früh haben wir um 8 Uhr den Etosha-Nationalpark verlassen. Die ersten knapp 40 km der heutige Etappe führten noch durch den Park, so dass wir noch einige schöne Tieraufnahmen machen konnten. Kurz vor der Ausfahrt verabschiedete uns noch ein grauer Riese, den einzigen, den wir im Park gesehen haben.

Die weitere Fahrt war recht ereignislos, aber km für km änderte sich die Landschaft und die ersten Berge kamen in Sicht.

Die letzten Kilometer waren dann recht abenteuerlich, da es nur noch über „Feldwege“ ging. Am Campingplatz empfing uns schon Didi, der Besitzer (wir sind die ersten Gäste auf dem neuen Campingplatz, der ca. 2km von seinem Farmhaus entfernt liegt). Nach dem Aufbau der Zelte und der Feldküche gab es ein leckeres Abendessen. Nun genießen wir den Abend am Lagerfeuer.

Morgen geht es dann ein wenig wandern.

Liebe Grüße

Euer Dirk

2018-03-17 - Isometric Etosha - Erongo - FINAL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: