Five-Birds Photography | PHOTOGRAPHY, DESIGN, FILM AND TRAVELBLOG
Page is Loading

5BP liefert Beitrag zu Imagefilm der Technikerschule Erlangen

Da durch Corona doch vieles dieses Jahr anders war, musst du auch der alljährliche Tag der offenen Tür der Technikerschule Erlangen ausfallen. Anstelle des Tags der offenen Tür sollte ein Imagefilm erstellt werden. Hiermit wurde mein Freund Wolfgang beauftragt und 5bp lieferte die Drohnenaufnahmen. … Weiterlesen…5BP liefert Beitrag zu Imagefilm der Technikerschule Erlangen

Mein Portfolio

In letzter Zeit habe ich mich viel mit der Zeitraffer Fotografie beschäftigt und unter anderem schon zwei kleine Making-Of Videos zu meiner kleinen Reihe “TIMELAPSED – A tribute to Koyaanisqatsi” erstellt.

Beim letzten wöchentlichen Treffen im Foto- und Videokreises Erlangen (Schaut doch mal vorbei! Jeden Dienstag ab 20:00 Uhr in Skype) kam die Idee auf, dass ich einmal eine kleine Einführung in das Thema Zeitraffer-Photographie gebe.

Gesagt getan, für ein Treffen des FVK habe ich einen kleinen Vortrag vorbereitet, den ich Euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Inhaltlich gehe ich auf die Grundlagen der Zeitraffer Fotografie ein, stelle Equipment und Programme vor sowie habe noch eine Menge Links zur weiterführenden Informationen hinzugefügt. Ihr könnt das Ganze am Ende dieses Beitrags auch als PDF-Datei herunterladen (Darf auch gerne weitergegeben werden!).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1. Was ist Zeitraffer-Photographie?

„Der Zeitraffer ist eine filmische Methode zur Beschleunigung der Langzeitaufzeichnung von Bewegungsabläufen, bei der die Bildfrequenz (Bildrate) der Aufnahmekamera im Verhältnis zur Abspielfrequenz herabgesetzt wird. Werden die Aufnahmen dann mit normaler Geschwindigkeit abgespielt, scheint der aufgenommene Vorgang schneller abzulaufen. Dadurch werden auch Änderungen sichtbar, die in Echtzeit aufgrund ihrer langsamen Natur vom Menschen nicht oder nur schwer wahrnehmbar sind.“

Quelle: Wikipedia
Indischer Ozean – Night-to-Day Timelapse Südafrika 2017. Änderungsverlauf-Darstellung in einem Bild. Links: Start der Sequenz, Rechts: Ende der Sequenz
Indischer Ozean – Night-to-Day Timelapse Südafrika 2017. Änderungsverlauf-Darstellung in einem Bild. Links: Start der Sequenz, Rechts: Ende der Sequenz
2. Motivation

Tag-zu-Nacht Zeitraffer Flughafen Nürnberg 2020
Erstellt mit Canon EOS 5D Mark IV (linke Sequenz) und GoPro Hero 5 Black (rechte Sequenz)

 
3.1. Equipment - Grundsätzliches
Essentielles Equipment

Kamera mit Weitwinkelobjektiv
Egal ob kompakt, DSLR, DSLM oder Action-Cam. Wichtig: Intervall-Funktion muss vorhanden sein oder es ist weitere Zubehör notwendig.

 
 
Quelle: Pixabay

Stabiles Dreibein-Stativ
Essenziell wichtig, da schon kleinste Verwackler im fertigen Film zu unschönen Sprüngen führen.

Quelle: Pixabay

Viel Zeit und Geduld
Stellt es euch ein wenig wie Angeln vor.

 
Quelle: Pixabay
Optionales Equipment

Fernauslöser mit Intervall-Funktion
Funktioniert meist besser und konstanter als die Kamera internen Funktionen. Achtung: Bei Auswahl darauf achten, dass möglichst kein Fokussier-Signal übermittelt wird. Bsp.: MIOPS Smart Trigger, LRTimelapse Pro Timer 2.5.

 
 
 
Quelle: https://www.fotonomaden.com

Externe Stromversorgung
Bei längeren Zeitraffer-Aufnahmen (bei mir ab ca. 1,5h, da ich die Kamera via WLAN mit meinem iPad verbunden haben muss), ergibt es Sinn eine externe Stromversorgung aufzubauen, um Unterbrechungen durch den Akku-Wechsel zu vermeiden. Bsp.: Case Relay von TeatherTools

 
 
 
 
Quelle: https://www.enjoyyourcamera.com
3.2. Equipment – „Erweitertes“ 5bp-Set-Up
4.1. Aufnahmetechnik – Die Motivwahl

Wichtig bei einem Zeitraffer ist natürlich, wie beim normalen Photographieren, die Motivwahl. Hier einmal ein paar Beispiele von interessanten Motiven.

 
Ziehende Wolken - Quelle: Pixabay
Verkehr bei Nacht - Quelle: 5bp.de
Menschen in Bewegung - Quelle: Pixabay
Wandernde Schatten - Quelle: Pixabay
Sternen-Bewegungen - Quelle: 5bp.de
Sonnenuntergang - Quelle: 5bp.de

Seid kreativ…
Alles ist möglich und erlaubt. Das Tolle an Zeitrafferaufnahmen ist, das man z.B. an einer Location meist mehrere tolle Einstellungen einfangen kann.

 
4.2. Aufnahmetechnik – Kamera mit Zeitrafferfunktion

Wenn Eure Kamera eine Zeitraffer-Film-Funktion (hier müsst ihr mal in eurer Anleitung schauen) besitzt, so könnt ihr sofort loslegen. Dies ist die einfachste Option. Kameras mit Zeitraffer-Film-Funktion sind z.B. die GoPro Aktion-Cams, aber auch einige DSLRs und DSLMs besitzen mittlerweile diese Funktion.

Vorteile

  • Schnell aufgebaut.
  • Kein weiteres Equipment notwendig.
  • Keine aufwendige Bearbeitung einzelner Bilder notwendig.
  • Es kommt ein fertiger Film heraus, der sofort betrachtet werden kann.

Nachteile

  • Meist wenig Einstellmöglichkeiten.
  • Begrenzte Möglichkeiten bei der Nachbearbeitung.
  • Wenig kreativer Spielraum bei der Nachbearbeitung.
  • Meist relativ geringe Qualität (Flackern, etc.).

Vorgehen

  • Standort suchen.
  • Kamera aufs Stativ montieren.
  • Motiv ausrichten.
  • Einstellungen durchführen (Intervall einstellten, etc.).
  • Zeitraffer starten
 
4.3. Aufnahmetechnik – Kamera ohne Zeitrafferfunktion

Wenn Eure Kamera keine Zeitraffer-Film-Funktion besitzt, so müsst Ihr die Bilder einzeln aufnehmen. Wer es schnell mag und später möglichst wenig bearbeiten möchte, nimmt die Bilder im JPEG-Format auf, wer möglichst kreativ sein will und die bestmögliche Qualität erreichen will, photographiert im RAW-Format.

Vorteile

  • Bestmögliche Steuerung der Bildqualität.
  • Am meisten kreative Möglichkeiten durch nachträgliche Bearbeitung (RAW empfohlen!).
  • Änderungen an Belichtungszeit, Blende und ISO noch während der Aufnahme möglich (wichtig z.B. bei Tag-Nacht-Übergängen).

Nachteile

  • Nachbearbeitung der Sequenzen in speziellen Timelapse-Programmen (z.B. LRTimelapse) oder zusammensetzen der Einzelbilder zu einem Film notwendig (z.B. MAGIX, DaVinci, PremierePro, After Effects) erforderlich, um einen Film zu erzeugen.
  • Eventuell externes Zubehör (Intervall-Auslöser) notwendig

Vorgehen

  • Standort suchen, Kamera aufs Stativ montieren, Motiv ausrichten.
  • Kamera einstellen:
    • Manueller Modus
    • Feste Belichtungszeit, Feste ISO und Feste Blende einstellen (Tipp: Möglichst lange Belichtungszeiten, evtl. Graufilter bei Tag nutzen)
    • Festen Weißabgleich einstellen (NICHT auf Automatik!
  • Auf das Motiv fokussieren -> dann AF ausschalten! Bildstabilisator ausschalten!
  • Intervall im Intervallometer der Kamera oder am externe Intervallometer einstellen.
  • Aufnahme starten.
  •  
 
4.4. Aufnahmetechnik – Das richtige Intervall

< 1 Sekunde zwischen den Aufnahmen

  • Nur sehr spezielle Fälle (wie z.B. schnell bewegende Menschen, Polarlichter, Wegstrecken im Auto). Achtung: Hier kommen die Auslöser schon an ihre Grenzen!
  • Bei einem Intervall von 1 Sekunde, wird für eine 10-sekündige Filmsequenz (250 Bilder) eine Aufnahmezeit von ca. 4 Minuten benötigt.

1 – 2 Sekunden zwischen den Aufnahmen

  • Sehr schnelle Wolken, Polarlichter.
  • Bei einem Intervall von 2 Sekunde, wird für eine 10-sekündige Filmsequenz (250 Bilder) eine Aufnahmezeit von ca. 8 Minuten benötigt.

3 – 5 Sekunden zwischen den Aufnahmen

  • Sichtbar ziehende Wolken, Personen, bewegte Objekte, Fahrzeuge. Gute Grundeinstellung für den Tag.
  • Bei einem Intervall von 5 Sekunde, wird für eine 10-sekündige Filmsequenz (250 Bilder) eine Aufnahmezeit von ca. 20 Minuten benötigt.

6 – 10 Sekunden zwischen den Aufnahmen

  • Langsame Objekte, hohe, langsame Wolken, Sonnenuntergang, Sonnenaufgang.
  • Bei einem Intervall von 10 Sekunde, wird für eine 10-sekündige Filmsequenz (250 Bilder) eine Aufnahmezeit von ca. 41 Minuten benötigt.

10 – 30 Sekunden zwischen den Aufnahmen

  • Wenig Bewegung, wandernde Schatten. Sequenzen mit Motiven, die eine lange Belichtung benötigen (Sterne)
  • Bei einem Intervall von 30 Sekunde, wird für eine 10-sekündige Filmsequenz (250 Bilder) eine Aufnahmezeit von ca. 125 Minuten benötigt.

Achtung:
Zusammenhang zwischen Belichtungszeit, Schwarzzeit und Intervall beachten! Belichtungszeit immer kleiner als das Intervall minus die Schwarzzeit wählen. Die Schwarzzeit bezeichnet die Zeit, in der die Kamera nichts tut. In dieser Zeit muss jedoch das Bild gespeichert werden.

5.1. Bearbeitung – Mit Zeitraffer-Programmen

LRTimelapse (Link)

Wer sich wirklich ernsthaft mit der Zeitraffer-Photographie beschäftigt, kommt meiner Meinung nach nicht um diese Programm herum.

Vorteile

  • Größtmögliche Qualität
  • Viele Einstellmöglichkeiten (z.B. Motion Blur)
  • Heilige Gral-Methode (Tag-Nacht-Zeitraffer), Entflickern
  • Viele Ausgabe-Formate
  • Unterstützt RAW-Verarbeitung und Multi-Prozessor-Bearbeitung
  • Verschiedene Versionen (kostenlose Testversion erhältlich für Sequenzen mit max. 400 Bilder)    

Nachteile

  • Kosten:
    LRT 5 Privat-Lizenz ca. 114,84 €
    LRT 5 Pro-Lizenz ca. 288,84 €
  • Lightroom Classic CC notwendig, um volles Potenzial auszuschöpfen

Kostenlose Programme
Für den Einstieg gibt es eine Reihe von kostenlosen Programmen. Hier habe ich aber keine großen Erfahrungen mit und ihr müsst sie einfach mal ausprobieren. Über eine Rückmeldung und Erfahrungen würde ich mich freuen (info@5bp.de) um diese Präsentation erweitern zu können.

 
5.2. Bearbeitung – Mit Videoschnitt-Programmen

Videoschnittprogramme
Bild-Sequenzen lassen sich auch mit einem Videoschnittprogramm zu einem fertigen Film verrechnen lassen. Videoschnittprogramme sind z.B.

Vorteile

  • Kein zusätzliches Programm benötigt
  • Schneiden von Sequenzen und Musikuntermalungen direkt in einem Programm

Nachteile

  • Zum Teil recht teuer
  • Nicht direkt auf Zeitraffer-Filme ausgelegt (manche Programme bieten hierzu Einstellmöglichkeiten), daher meiste wenig Einstellmöglichkeiten wie z.B. Motion Blur etc.
  • Oftmals schlechte Qualität des Films (Flackern durch Blendenänderungen, sich ändernde Lichtverhältnisse etc.).
  • Keine erweiterten Einstellungen um z.B. spezielle Tag-Nacht-Zeitraffer aufzunehmen.

Vorgehen

  • Einzelbilder in die Zeitleiste ziehen
  • KEINE Übergänge zwischen den Bildern einfügen
  • Anzeigedauer der einzelnen Bilder auf 1/25s stellen (wenn man einen Film mit 25 Bildern/Sekunde erstellen möchte)
  • Film exportieren
 
 
 
6. Weiterführende Links zu Filmen, Literatur und Equipment

Zeitraffer-Filme

  • Koyaanisqatsi – Godfrey Reggio (1982)
    Koyaanisqatsi [ˈkɔɪjɑːnɪsˌkatsi] ist ein Experimentalfilm und der erste Teil der Qatsi-Trilogie von Godfrey Reggio, der sich mit dem Eingriff des Menschen in die Natur und generell zivilisationskritisch mit der menschlichen Lebensweise beschäftigt. Angeregt zu dem Film wurde Reggio durch die Philosophie von Leopold Kohr. Außergewöhnlich ist die Abwesenheit von Dialogen und handelnden Personen, der Film besteht ausschließlich aus aneinandermontierten, assoziativen Zeitlupe- und Zeitraffer-Bildsequenzen von Städten und vielen Naturlandschaften in den Vereinigten Staaten und der von Philip Glass komponierten und exakt auf die Bilder zugeschnittenen Musik.
  • TIMELAPSED – A tribute to Koyaanisqatsi – Episode 01 – Five-Birds Photography (2020)
    Die Erste Episode meiner neuen Zeitraffer-Filmreihe “TIMELAPSED – A tribute to Koyaanisqatsi” als Hommage an den großen Künstler Godfrey Reggio, der mit seinen Filmen die Zeitlupen und Zeitraffer-Technik revolutionierte. In Episode 01 finden sich Aufnahmen rund um Bad Mergentheim sowie Erlangen.
  • Amsterdam – My Home 4K | Timelapse Film – Albert Dros (2020)
    Ein absolut sehenswerter Zeitrafferfilm des Photographen Albert Dros über Amsterdam. Es wurden Zeitrafferaufnahmen über einen Zeitraum von 2 Jahren aufgenommen, um die Schönheit Amsterdams in beeindruckenden Bildern festzuhalten.

Tutorials / Making-of

  • Making-of Timelapsed – Teil 1 von 3
    Über meine neue Filmreihe “Timelapsed – A tribute to Koyaanisqatsi” habe ich ein kleines Making-of gedreht. In diesem ersten Teil geht es um die Aufnahme des Zeitraffers mit einer DSLR-Kamera. Ich stelle Euch mein Equipment und die Aufnahme-Software vor.
  • Making-of Timelapsed – Teil 2 von 3
    Über meine neue Filmreihe “Timelapsed – A tribute to Koyaanisqatsi” habe ich ein kleines Making-of gedreht. In diesem zweiten Teil geht es um den Workflow in Adobe Lightroom und LRTimelapse und wie aus den einzelnen Bildern eine Filmsequenz wird.

Literatur

  • Zeitraffer-Fotografie – Von der Aufnahme bis zum fertigen Film – G. Wegener (2019)*
    Von der Entscheidung für das richtige Equipment über die kreative Motivwahl, die richtigen Kameraeinstellungen bis hin zur Bearbeitung und Ausgabe deckt dieses Buch alle Themen ab, die den Zeitraffer-Fotografen interessieren. Das hier vermittelte Wissen ermöglicht es dem Leser, perfekte Aufnahmen zu machen, die den Vergleich mit den Allerbesten nicht scheuen müssen. Schritt für Schritt und aufeinander aufbauend werden die einzelnen Techniken erklärt. Gunther Wegner ist einer der Pioniere und weltweit anerkannter Zeitraffer-Experte. Er ist zudem der Entwickler von LRTimelapse, der führenden Software für Zeitraffer-Fotografen. In diesem Buch vermittelt er dem Leser auf 480 Seiten sein profundes, in 10 Jahren Praxis erarbeitetes Wissen. Selbstverständlich geht er dabei auch auf besondere Herausforderungen wie perfekte Tag/Nacht-Übergänge (der Heilige Gral), die Aufnahme von faszinierenden Astro-Landschafts-Zeitraffern von Milchstraße und Polarlichtern sowie Zeitraffer mit bewegter Kamera (Motion Control) ein. Zeitraffer-Fotografie soll jeden ansprechen und abholen, der Spaß an der Fotografie hat und seinen fotografischen Horizont durch neue Techniken erweitern möchte. In dem Buch wird schwerpunktmäßig mit Systemkameras (DSLR/DSLM) gearbeitet. Für die Bearbeitung wird Adobe Lightroom Classic und LRTimelapse eingesetzt. Leser-Feedback: „Das Standardwerk für Zeitraffer-Fotografen und solche, die es werden wollen!“
  • Fotografieren mit Wind und Wetter: Wetter verstehen und spektakulär fotografieren – B. Werner (2019)*
    Nutzen Sie das Wetter gezielt für die eigene Fotografie! Bastian Werner zeigt Ihnen, wie Sie allgemein zugängliche Wetterdaten lesen und interpretieren, damit Sie wissen, ob sich Ihre Tour auch lohnen wird. Ob Regen, Nebel, Raureif, Polarlichter oder Gewitter: Sagen Sie gezielt für Ihre Wunschgegend verschiedene Wetter- und Lichtverhältnisse vorher. Fotografieren Sie, wenn das Wetter zu Ihrem Motiv passt, und fotografieren Sie spektakuläre Wetterphänomene!

Equipment

  • MIOPS Smart Trigger*
    Der MIOPS Smart Trigger ist ein vielseitiger Kameraauslöser in einem Gerät und bietet erweiterte Auslösemodi wie Blitz, Ton, Laser, Zeitraffer, HDR und mehr. Ich setze ihn bei den Zeitrafferaufnahmen für die Auslösung der Kamera und die Einstellung des Auslöseintervalls ein.
  • SmallRig Cage für Canon EOS 5D Mark III / IV*
    Der SmallRig Cage 2271 ist ein Cage, der einen Rundumschutz und Montagemöglichkeiten für die Canon 5D Mark III IV bietet. Zusätzlich habe ich noch ein paar Zubehörteile angebaut wie z.B. einen Handgriff*, einen Gelenkarm* sowie einen Monitorhalter*. Weiteres Zubehör und Käfige für andere Kameras (Sony, Nikon, etc.) sind auf der Homepage von SmallRig erhältlich.
  • LitraPro LED-Minileuchte mit 1200 Lumen*
    Sehr kompakte LED-Videoleuchte mit bis zu 1200 Lumen Lichtleistung mit verstellbarer Helligkeit, verstellbarer Farbtemperatur und CRI 95 für eine hohe Lichtqualität. Zum Beispiel als Aufsteckleuchte für DSLRs oder DSLM-Kameras. Inkl. Adapter zum Festmachen an einem Kamerablitzschuh. Smartphone-App für iOS und Android zum Steuern einzelner und mehrerer Leuchten. Integrierter Lithium-Ionen-Akku. Kann über ein USB-Micro-B5-Kabel aufgeladen werden (nicht enthalten). Robustes Aluminiumgehäuse. Stoßfest, salzwasserbeständig, hitzebeständig und wasserdicht bis in eine Tauchtiefe von 30 Metern.
  • Tether Tools Case Relay Stromversorgung*
    Unterbrechungsfreie Stromversorgung z.B. durch eine Powerbank. Achtung: Es wird je nach Kamera noch ein Adapter benötigt. Das Ganze habe ich dann mit dem Tether Tools Strap Moore* am Stativ befestigt. Eine interessante und günstigere Alternative hat Gunther Wegner in diesem Artikel vorgestellt.

Links

* Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

7. Downloads

Einführung in die Zeitraffer-Photographie

Version inklusive Beispielvideo (~75 Mb)

Einführung in die Zeitraffer-Photographie

Version ohne Beispielvideo (~10 Mb)

Über euer Feedback, Ergänzungen oder Anregungen zur Präsentation würde ich mich freuen, so dass ich die Präsentation vielleicht Schritt für Schritt erweitern kann, um eine umfassendere Einführung in die Zeitraffer-Photographie zu ermöglichen.

Aber jetzt wünsche ich euch erst einmal viel Spaß beim Lesen.

Euer Dirk von Five-Birds Photography

 
 
 

zum Portfolio

Follow Me
Skype
Whatsapp
Scroll Up